Geschichte

„Teddys für Kinder in Not Aachen e.V.“ wurde 1994 ins Leben gerufen.

Gegründet wurde die Initiative von Michael Siemons, der kurz zuvor von den Erfolgen der Organisation „Good Bears of the World“ in den USA und den Niederlanden gehört hatte.

Die amerikanische Stiftung „Good Bears of the World“ wurde 1969 von James T. Ownby gegründet. Inspiriert von der Lektüre des Buches „Bear with me“ von Peter Bull – der Geschichte eines Mannes, der im Krankenhaus Teddys an kranke Kinder verteilt – verfolgte Ownby mit seiner Stiftung das Ziel, verletzten, misshandelten oder traumatisierten Kindern mittels eines Teddybären ein Stück Liebe und Geborgenheit zu schenken.

Diese Idee, die, aus den USA kommend, über die Niederlande in den 1990er- Jahren ihren Weg nach Deutschland fand und hier zur Gründung zahlreicher privater „Teddy-Initiativen“ führte, griff Michael Siemons auf und setzte sie mit der Gründung von „Teddys für Kinder in Not Aachen e.V.“ konsequent um.